Rücksendung Rücksendung
Route à Valmeinier

Pointe de Terre Rouge über die Passage des Pic du Thabor und den Col des Marches

Die vorgeschlagene Strecke variiert die Atmosphären, die vom grünen Tal von Neuvache bis zur rauen Mineralität der Täler reichen, die vom Pic du Thabor und dem Cheval Blanc dominiert werden, bevor sie die wilden Hänge des Col des Marches erklimmen. Ein Wunder !

Valmeinier

Schleife

GR de zahlt rund um den Mont Thabor (gelbe und rote Markierungen + mehrere Tafeln) zum Pierre du Déjeuner. Off-Trail also zum Gipfel und dann zum Abstieg zum flussabwärts gelegenen Lac des Batailleres, wo wir den gleichen GR de Pays finden, der zum Col des Marches führt. Guter, gut markierter Weg, dann zum See Roche Noire und der Abstieg zur Losa.

Herbst, Sommer, Frühling

Nehmen Sie vom Parkplatz Chenalette aus den GR de Pays du Tour du Mont Thabor und folgen Sie den Schildern zur Kapelle Notre Dame des Neiges, die Sie in etwa anderthalb Stunden erreichen können.

Fahren Sie auf diesem Weg weiter, der das weite Tal von Neuvache sanft hinaufsteigt, bis zum Felsen namens "Pierre du Déjeuner", in der Tat ein idealer Ort, um eine Kleinigkeit zu essen, bevor Sie mit den ernsten Dingen beginnen.

Etwa 400 Meter nach dem Pierre du Déjeuner müssen Sie den GR de pays auf der Höhe einer leicht erkennbaren Graskuppe links verlassen. Beginn des Off-Trails.

Steigen Sie auf diesem grasbewachsenen Hügel auf, dann auf dem steinigen Boden (sehr stabil und nicht zu steil), der darauf folgt, indem Sie sich zuerst in Ost-Nord-Ost bis zum felsigen Vorsprung mit der Nummer 2872 orientieren, den man umgeht, dann ganz nach Norden. Sie können auf etwas zielen, das von unten wie ein Steinhaufen aussieht, der die Passage du Pic du Thabor (2952 Meter) markiert. Tatsächlich ist es kein Steinhaufen, sondern nur ein Felsen … Aber wenn Sie es erreichen, haben Sie tatsächlich diesen Pass erreicht.

Fahren Sie von der Passage du Pic du Thabor nach Nordosten, um die Pointe de Terre Rouge am besten zu erklimmen und die felsigen Steilhänge zu umgehen. Immer noch kein Weg (zumindest habe ich keinen gesehen), aber wir brauchen ihn nicht wirklich.

Vom Gipfel aus hat man vor allem einen sehr schönen Blick auf die Westwand des Pic du Thabor und das Vanoise-Massiv… Na ja, wenn das Wetter passt… Was bei mir leider nicht der Fall war.

Steigen Sie hinab zu den hübschen Seen direkt unterhalb der Passage du Pic du Thabor. Von der nördlichsten ist es einfach: Folgen Sie einfach dem kleinen Bach, der daraus entweicht, bis Sie einen größeren Wildbach erreichen, der in Süd-Nord-Richtung ausgerichtet ist, dem Sie ebenfalls in weniger steilen Hängen folgen müssen.

Auf der Höhe einer schönen Ebene, wo wir das Grün finden, wendet sich dieser Wildbach, verbunden mit dem, der vom Lac Pépin absteigt, nach Osten. Von dort aus können Sie leicht unterhalb den Weg sehen, der zur Schutzhütte der Marken führt (dies ist wiederum der GR de pays du Tour du Mont Thabor).

Gewinnen Sie direkt vor der Hütte die Fußgängerbrücke, die den Beginn des Aufstiegs zum Col des Marches markiert... Klettern Sie manchmal etwas steil, aber großartig, besonders wenn Sie den unbenannten See beherrschen, der unter 2508 aufgeführt ist (Lac du Jeu?). .

Nach dem Pass, von wo aus Sie den Lac de Roche Noire sehen können, müssen Sie etwa 200 Meter absteigen und den GR de Pays wieder verlassen, um diesen See auf einem gut markierten Weg zu erreichen, der dann den Kamm du Petit Fourchon überquert Abstieg zu den Schafhürden von Le Vallon und La Losa.

Bei La Losa schließt sich der Kreis: Wir finden den Weg von Anfang an. Biegen Sie rechts in Richtung Chenalette ab.

Pointe de Terre Rouge über die Passage des Pic du Thabor und den Col des Marches

Schwierigkeit: schwierig

Dauer 11h00

Elevation: 1900 D +

Abstand: 25 km

Maximale Höhe : 3080 m

War dieser Inhalt für Sie nützlich?

Teilen Sie diesen Inhalt